HyperFestival

Am Bauhaus stellte sich vor 100 Jahren die Frage Wie wollen wir leben? Das HyperFestival stellt sich nun eine ähnliche Frage: Wie werden wir zusammenleben? Über einen Monat lang schwärmen Studierende und Mitarbeiter*innen des Instituts HyperWerk, eingeladene Gäste und Besucher*innen in das Dreispitzareal. Das HyperFestival nutzt diesen Transformationsort, um die Diskussion der Nachhaltigkeit um den sozial-emotionalen Aspekt zu erweitern. Mit der Bespielung der ortsansässigen Infrastruktur und der Einbindung der lokalen Akteure und umliegenden Dienstleister werden neue Formen des Zusammenlebens aufgezeigt und gelebt. Anknüpfend an das Jahresthema doing care wird in der Zeit vieles immer wieder und von neuem miteinander verbunden, repariert, in Gang gehalten, solidarisch gehandelt und gemeinsam bewirtschaftet. Arbeitsprozesse und aktuelle Diskurse werden mittels Events, Workshops, künstlerischen Interventionen sowie anderen Aktionsformen thematisiert und öffentlich gemacht.