Wir investieren in künstlerische Intelligenz

Kunst ist frei, sie muss nicht gefallen und sie darf nicht dienen. Doch viele Formen finanzieller Kunstund Kulturförderungen wirken kuratierend auf diese ein – und machen die Kunst damit ein Stück weit unfrei. Die Wichtigkeit und Richtigkeit privater und öffentlicher Kulturförderung ist unbestritten, doch viele Fördertöpfe entwickeln sich hinter einer Reihe von Gatekeepern und restriktiven Satzungen immer mehr zu Black Boxen. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen soll sich www.kunstkonto.org zwischen Crowdfunding (ohne den Aufwand oder Risiko einer Crowdfunding Kampagne) und klassischer privater und staatlicher Kulturförderung (ohne Aufwand von Förderanträgen und mögliche Intransparenz von Entscheidungsgremien) als alternative Künstlerförderplattform etablieren. Die Plattform soll einerseits selbst freie Kunst fördern, gleichzeitig aber auch Diskurstreiber und Impulsgeber für neue Förderwege werden.

Das kunstkonto ist ein Förderkonto, das transparent, solidarisch und nach dem Prinzip der Selbstverwaltung geführt wird. Förderer*innen können direkt einzahlen und zu einer Freiwerdung von Kunst beitragen. Künstler*innen verwalten und verteilen das Geld bedarfsorientiert nach bestimmten Kriterien, die sich die Künstler-Community in demokratischen Aushandlungen selber gibt. Außerdem werden reale Showcase-Veranstaltungen mit den Geförderten organisiert, die Begegnungen zwischen Förderern und Künstlern ermöglichen, einen solchen solidarischen Förderprozess reflektieren und somit zu einem Diskurs über Kunst und Kultur und einem nachhaltig anderen Umgang mit Geld in der Kunstförderung führen soll.