Tat(w)orte

Tat(w)orte

In einer Symbiose von Erzählungen, Texten, Gedichten, Originaltönen und Musik näheren sich die 3D Podcasts geschichtsträchtigen Orten und Worten. Die binauralen Effekte, welche die Hörer:innen in vergangene Welten transportieren sollen, kommen am besten über Kopfhörer zur Geltung. Die musikalischen Aufnahmen wurden u.a. in einem ehemaligen Bunker der Nationalsozialisten aufgenommen und projizieren räumlich aus der Vergangenheit bis heute. Enstanden als Forschungsprojekt im Rahmen des Reload Stipendiums der Kulturstiftung des Bundes.

Rezitation: Johanna Rieken und Patrick Suhm
Musik: Zuzanna Szambelan (Cello), Liam Byrne (Viola da gamba), Johann Jacob Nissen(Gitarre),Timotheus Maas (Gesang)
Konzept & Dramaturgie: Julian Rieken
Produktion: Jonas Urbat
Aufnahmeort: Fichtebunker Berlin

Mit Passagen aus einem Gespräch zwischen Sandra Kegel und Marceline Loridan-Ivens, dass in der FAZ am 11.9.2015 erschien.

Category:
Tags:
Prev project Next project
Scroll up Drag View